Sind wir bereit umzudenken?

In Zukunft alles neue zu wollen und alles zu haben weil wir uns den Luxus leisten können war gestern.
Ein Schritt nach Vorne mit geziehler Minimalisierung kommt es der Umwelt nur zu gute.

Was wir bedenken sollen
Wenn wir uns heute umorganisieren und uns darauf einstellen das wir nur noch geziehlt kaufen was wir tatsächlich brauchen, macht dies uns das Leben garantiert auch bewuster. Denn es ist ganz logisch das Firmen alles versuchen, auch nur mit kleinen Änderungen ihrer Produkte, an unser Geld zu kommen. Wenn wir aber daran vorbei gehen können und sie nicht mehr sonderlich Beachtung schenken, werden wir und die Hersteller zwangsläufig nicht mehr so viel Müll produzieren, weil wir selber mit daran Schuld waren und uns zum kaufen verführen ließen. In Hülle und Fülle, weil wir es uns leisten können uns was zu leisten. Aber die Müllberge steigen immer mehr an. Nännt man das Legensqualität?

Der Kunde muss umerzogen werden
Ein Beispiel: Gebe dem Menschen etwas was, was er nicht mehr missen will. Was für alles gut sein könnte und vielseitig ist. Für den Alltag, am besten noch mit Spassfaktor, mit zudem vieleicht auch informative sein kann und vor allen Dingen, was ihm bequem macht. Weil Zeit bekanntlich ein kostbares Gut eines jeden Menschen ist. Wir leben nicht für immer. So das er sich daran gewöhnt und es Lebenswichtig erscheinen lässt und auch hoffendlich macht. Aber der Kauf soll nicht einzigartig bleiben, denn dann verdient man nicht viel daran. Er muss es immer wieder haben und kaufen wollen, freiwillig, weil es ja Lebenswichtig (ist) erscheint. So in etwa könnten Gedanken von Geschäftsmodellen sein und entstehen.

Ist das der richtige Weg?
Ich sag euch jetzt mal was: Ich habe früher eins auf die Finger bekommen, wenn ich mich damals mit meinen Freunden raus zum spielen verabreden wollte und hab die Hand am Telefon gehabt. "Du kannst gefälligst zu Fuss hin gehen und an die Tür klingeln, um sonst hat der liebe Gott dir keine zwei Beine gegeben!". Zurückdenkend, sie haben recht gehabt. Heutzutage unternehme ich wieder viel zu Fuss, weil es mehr Bewegungs schafft und man wieder unter Leute kommt. Bewegung an der noch frischen Luft ist gut für den Stoffwechsel, Vitamien D, usw. Wir haben es uns zu bequem macht. Wenn ich Zuhause bin, dann habe ich, dank der heutigen Technick, den PC und das Internet mit Telefon. Wenn ich aber raus gehe, bin ich für mich Privat und nehme auch kein Handy mehr mit. Das ist bei mir schon überflüssig geworden. Denn wenn ich Privat bin, ist der Überwachungsmodus offline. Zudem soll man auch immer mit seinem Smartphon Up-to-Date sein, so die Hersteller. Lachhaft. Als erstes ist der neue Datenschutz bei uns für die Handys und Tablats noch garnicht durch und zweitens müsst ich doch was am Kopf haben mir ständig ein neues Handy zu kaufen, nur weil die Software Hersteller es nicht gebacken bekommen ein richtiges System auch für ältere Handy zu erstellen. Also ist das Geschäftsmodel gelungen, denn der Mensch ist, wie man so schön sagt, ein Gewohnheitstier. Nur mit dem schaalen Beigeschmack, das man mehr Zeit mit dem Handy vergeudet als einem lieb währ, weil sie so praktisch sind und man sie überall mitnehmen kann und vieleicht auch noch darauf kleine Spiele zockt kann. Also dann auch sich mehr damit beschäftigen als mit dem Internet-PC. Mitlerweile sag ich schon so flaxisch, die Leute die immer Kopfsenkend mit den Handys in der Hand herum sitzen oder duch die gegend ziehen, senken nur den Kopf, weil sie im Unterbewusstsein schon Schuldgefühle tragen und schon wissen, das sie sich bald wieder ein neues Handy kaufen und damit den Elektroschrott und die Müllberge immer mehr ansteigen lassen. Ich habe im TV den Bericht über die Familien und deren Entzugsentscheinung von Amazon gesehen. Unglaublich wie weit es schon gekommen ist und Amazon wir Jetzt auch noch in den Lebenmitteleinzelhandel einsteigen.
Externer Link: Allmacht Amazon (Ein sehr guter Bericht)
Veröffentlicht am 05.12.2018 | 44:01 Mn. | Quelle: WDR

Lebensmittel Beispiel Tomatenmark
Und Bewegung schadet wirklich nicht. Nur umdenken, dazu muss man schon selber bereit sein. Ich gehe lieber selber in den Laden und kaufe das ein, was ich mir auch richtig ansehen und in der Hand halten kann um zu sehen ob es auch was taugt und aus welchem Land es kommt, mit welcher Qualität. So wie jetzt auch langsam immer mehr wissen, das der meiste Tomatenmark garnicht von Holland, Belgien USA oder Spanien kommt, sonderen aus China. Deswegen schmeckt der auch anders als früher. Das ist keine neu Repzeptur, wie man vermuten würde, sonderen er wird mit anderen unbekannten Sachen gemischt und damit billigst produziert und schon dort mit den passenden Verkaufsetiketten verpackt wo der Matsch hinverschickt wird.

Gewollte Lücken bei den Lebenmittelangaben
Klar die Marktwirtschaft wirds schon machen, Import und Export. Solange keiner an dem Irrsinn-Mix krepiert oder nachweislich erkrankt was uns von überall verkauft wird kräht kein Hahn nach. Hauptsache der Rubel rollt und andere sehen weg, die eigendlich die Pflicht hätten die Ware richtig kontrollieren zu massen, in jeglicher Form, oder richtige Gesetzesvorschriften auszusprechen dass die Lebensmittel richtig beschriftet werde müssen. Man könnte sagen, das ist die Feigheit vor dem Herrn. Nur das "Herrn" in den Fall wir sind aber an erster stelle steht "Geld regiert die Welt", denn das zählt mehr als alles andere.

Künstliches Fleisch
So wurde auch schon Wurst hergestellt die garkein Fleisch beinhaltet. Nur durch Mixturen nach Fleisch schmeckt und ein Lebensmittellabor diesen Mix auch noch mit einem Gütesiegel als besonders gelungende zweit Beste Wurst Qualität hätte und mit Silber geehrt wurde. Weil sie fälschlicher Weise nur das scheinbar immer nur prüfen, was in dem Prüfformular vom Hersteller auch nur angekreutzt verwendet wäre. Armes Deutschland. Wer machen denn da seine Arbeit mal wieder nicht richtig? Ich vermute mal ganz stark, dass das auch viel Hersteller wissen und deswegen auch mit ihrer schindluderei sich durchmogel. Zudem wird auch noch von Wissenschaftlern weiter an die Herstellung von künstliches Fleisch geforscht, weil dies billiger in der Produktion sein wird und die Umwelt wegen der zu großen Fleichanfrage nicht mehr ökologisch wär. Wenn wir weniger Fleich essen wird die Produktion von künstlichen Fleisch aufgehalten.

Trix der Geldgier
Der Verbraucher soll dann mal wieder Dumm gehalten werden. Wie damals, wo es herausgekommen ist, dass bei Elektrogeräte jetzt auch einen Chip für ein Verfallsdatum haben können, damit es scheibar nach einer Ablaufzeit künstlich kaputt geht und er sich wieder ein neues Gerät kaufen muss, auf lasten des Verbrauchers und der Umweld nur wegen der Gier nach Geld, dass sie immer mehr produzieren und weiter Geld verdienen können als eigendlich notwendig wäre. Mitlerweile lehne ich sogar Kaffemaschienen ab die eine Elektronik beinhaltet. Eine mit einem normalen Ein-Aus Schalter kocht auch Kaffe. Ohne am Ende auch noch Elektronikschrott entsorgen zu müssen.
So können wir uns in Zukunft auch bei Lebensmittel auf was gefasst machen.
Billige Herstellung, ob Klon, Gehn oder jetzt auch künstliche Lebenmittel. Wir wissen aber nicht welche Rückstände dieser Produke unser Organismus wie verarbeitet und ob sie dennoch am Ende nicht doch schädlich für unseren Körper sind. Wie wir auch immer noch auf eine Antworten über Microkuststoffpartikel warten. Unsere Erfahrungen zeigten bis jetzt das überall getrixt wird und jetzt auch bei Lebensmittel die sogar für den Menschen notwendig sind. Forschung, schön und gut, nur wieweit sollen wir sie annehmen und mitmachen?

Ihr seht, es ist Zeit sich mehr Gedanken zu machen.
Dies ist nur eine kleine Hand voll von Beispielen.

Ich wünsche euch noch eine schöne Zeit. Bald ist Weihnachten mit vielen Geschenken. Überlegt: Was ist wirklich notwenig, ansonsten werden wir uns bald selber bedanken müssen was wir (v)erschaffen haben. Ein Trost bleibt hoffendlich, denn: Was nicht gekauft wird, wird auch nicht mehr nachproduziert.

Euer George
George Radio One © 2015 - 2019
 
   

George Radio One

ist ein unabhängiges nicht kommerzielles privat finanziertes

Deutsches Webradio

Tracking frei !

Pop Musik - Schlager - Rock n' Roll - R&B - B&D - Dubstep
Oldies - Soul - Jazz - Chill - Electro und vieles mehr . . .
Datenschutz

Gesundheit

Zurück zu alten Werten

Skandale Armer Kunde Amazon Desaster Tomatenmark Gütesiegel Irrtum Künstliches Fleisch Lebenmittel Klon

Navigation
Moderator: George George Radio One Deutsches Webradio Play ---- Radio Hören ---- Nächste Sendung: Hörer-Telefon 0211 - 15 205 218 E-Mail an George @George-Radio.One Tracking frei ! Home + News Platten Archiv Meine Web-Technologien
Brisante Themen: Ernährung Gesundheit Energie Gedanken Neue Technologien
Rechtliches: Impressum Datenschutz Hörer-Telefon E-Mail-Verkehr Copyrights secure notes Lizenznehmer der GEMA und GVL
*